Dialekte, Brauchtum, Rezepte: multi + kulti + deutsch
 

Ratz-Fatz-Streuselkuchen

Ratz-Fatz-StreuselkuchenRatz-fatz gemacht. Und ratz-fatz gegessen.

Manchmal darf es schnell gehen. Ratz-fatz eben – wie dieser Kuchen. Und zwar rundum, von Anfang bis Ende. Denn er ist zügig hergestellt, flott gebacken und die wenigen Utensilien sind schnell gesäubert. Leider allerdings ist er auch mir nichts, dir nichts weggefuttert.

Hinweis:

Dieses Rezept ist für eine kleinere Backform berechnet, beispielsweise mit Seitenlänge um 20 cm.

Zutaten für den Streuselteig:

150

150

75

2

1

g

g

g

EL

Päckchen

Mehl

Zucker

Butter

(Nuss-)Öl

Vanillezucker

Die Zutaten in eine Schüssel geben, rasch miteinander verkneten. Teigbatzen in Folie wickeln und kühl stellen.

Zutaten für den Boden:

240

80

2

1

1

g

g


TL

Prise

Mehl

Zucker

Eier

Backpulver

Salz

Eier und Zucker miteinander aufschlagen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen, zur Eiermasse zugeben. Teig verrühren bis er Blasen schlägt.

Den Rührteig in die Backform füllen. Darauf den zerkrümelten Streuselteig verteilen.

Backen: 25 bis 30 Minuten bei 180 °C

Zutaten für den Belag:

200


g


Schlagsahne

Puderzucker

Die Schlagsahne durchschütteln (aber nicht aufschlagen), damit sich eventuell abgesetzter Rahm verteilt. Sahne löffelweise auf dem heißen Kuchen verteilen, so dass sie langsam einsickern kann.

Ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Tipps und Tipps:

  • Die Zugabe von Öl zu den Streuseln sorgt dafür, dass sie knuspriger werden.
  • Variationen sind mit Quarkcreme, Nussmischung und Steinobst empfehlenswert.
nach oben
 
 
 
 
Email
Info